08.08.2021

5000 Sandsäcke auf unserem Hof befüllt

Am 14. Juli waren insgesamt 41 Helfer aller Ortsverbände des Kreises Unna und Hamm an der Aktion beteiligt

Kaum war der Hochwassereinsatz in Fröndenberg erfolgreich beendet, meldetet der Deutsche Wetterdienst weitere, ergiebige Niederschläge in unserer Region. Um die bevorstehende Lage zu meistern, wurden im Vorfeld bereits mehrere tausend leere Sandsäcke in den Märkischen Kreis gefahren. Weitere 5000 Sandsäcke wurden am vergangenen Mittwoch, 14. Juli, auf dem Hof unseres Ortsverbandes befüllt. Beteiligt an der Aktion waren 41 Helfer aus allen Ortsverbänden des Kreises Unna und vom Ortsverband Hamm. Hilfreich dabei war die Füllmaschine des Ortsverbandes Mülheim an der Ruhr, die man uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Insgesamt 27 Tonnen Sand, die von mehreren Baustoffhändelern angeliefert wurden, wanderten in die Säcke.

Unser Ortsbeauftragter, "Siggi" Wingenfeld, war überwältigt von der gemeinsamen Aktion der Ortsverbände. "Der ganze Südring war blau, so viele THW-Einsatzfahrzeuge habe ich hier noch nicht gesehen", erklärte er begeistert.

 

Leider wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand von der Naturkatastrophe, die sich wenige Stunden später ereignen sollte. Unsere Fachgruppen und die Bergungsgruppe sind seit Tagen deshalb pausenlos im Einsatz. 


Kaum war der Hochwassereinsatz in Fröndenberg erfolgreich beendet, meldetet der Deutsche Wetterdienst weitere, ergiebige Niederschläge in unserer Region. Um die bevorstehende Lage zu meistern, wurden im Vorfeld bereits mehrere tausend leere Sandsäcke in den Märkischen Kreis gefahren. Weitere 5000 Sandsäcke wurden am vergangenen Mittwoch, 14. Juli, auf dem Hof unseres Ortsverbandes befüllt. Beteiligt an der Aktion waren 41 Helfer aus allen Ortsverbänden des Kreises Unna und vom Ortsverband Hamm. Hilfreich dabei war die Füllmaschine des Ortsverbandes Mülheim an der Ruhr, die man uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Insgesamt 27 Tonnen Sand, die von mehreren Baustoffhändelern angeliefert wurden, wanderten in die Säcke. Unser Ortsbeauftragter, "Siggi" Wingenfeld, war überwältigt von der gemeinsamen Aktion der Ortsverbände. "Der ganze Südring war blau, so viele THW-Einsatzfahrzeuge habe ich hier noch nicht gesehen", erklärte er begeistert. Leider wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand von der Naturkatastrophe, die sich wenige Stunden später ereignen sollte. Unsere Fachgruppen und die Bergungsgruppe sind seit Tagen deshalb pausenlos im Einsatz. Weitere Informationen hierzu folgen in Kürze.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: