Werne, 24.05.2014, von WA Werne

Werner helfen den Flutopfern in Bosnien

„Ich könnte Euch alle umarmen“, sagte Marica Hascha sichtlich gerührt. Ihren Blick hatte die Begründerin der Bosnienhilfe Bergkamen-Werne auf die 20 Helfer gerichtet, die am vergangenen Samstag in vier Stunden einen 40-Tonnen-Transporter mit Hilfsgütern für Bosnien beladen haben.

Nach den gewaltigen Überschwemmungen in Bosnien und Herzegowina hatte Hascha binnen weniger Tage einen weiteren Hilfsgütertransport auf die Beine gestellt (WA berichtete). „Es geht jetzt vor allen Dingen darum, die Menschen mit Lebensmitteln, Hygiene-Artikeln und Medizin zu versorgen. Auch Handwerkszeug, Schubkarren und Schaufeln werden für die Aufräumarbeiten vor Ort dringend benötigt“, so Hascha. Damit nicht genug, denn die Bosnienhilfe kaufte für 325 Euro auch 21 Paar Gummistiefel.

Größter Kostenfaktor sind einmal mehr die Transportgebühren für die Spedition, die sich auf rund 2000 Euro belaufen. 1500 Euro hat die Hilfsorganisation zudem für Lebensmittel und einen Generator zur Stromerzeugung ausgegeben. Dazu erreichten den Verein in den vergangenen Tagen viele Spenden. „Kleidung, Lebensmittel, medizinische Utensilien, Pflegemittel bis hin zu Möbeln – die Spendenbereitschaft der Bürger ist wirklich toll“, freute sich Hascha.

Zusammen mit einigen Helferinnen aus „Frau Haschas Allerlei“ und 16 Mitgliedern des heimischen THW wurden die Waren an der Stockumer Straße umgepackt. Das Hilfswerk war erstmals bei der Verladeaktion dabei und sprang für die auf einer Übung befindlichen Soldaten ein, die sonst beim Beladen helfen. „Wir haben einen offiziellen Dienst daraus gemacht und alle hatten sofort Interesse, den Menschen im Krisengebiet auf diese Art und Weise zu helfen“, fasste Zugführer Siegfried Wingenfeld zusammen.

Die große Resonanz und Hilfsbereitschaft hat Marica Hascha motiviert, noch vor dem Beginn der Sommerferien einen weiteren Transporter auf den Weg zu den Flutopfern in Bosnien zu schicken. Hygiene-Artikel, Lebensmittel, Wasser in Flaschen oder Handwerkszeug können bei „Frau Haschas Allerlei“ in der Burgstraße abgeben werden. Alternativ können auch Abgabe-Termine unter Tel. 3140 und 0172/2 84 28 00 ausgemacht werden. Geldspenden für den nächsten Transport sind ebenfalls willkommen.- Überweisungen sind auf das Konto der Bosnienhilfe (Stadtsparkasse Bergkamen-Bönen, Konto 170 321 94, BLZ 410 518 45) möglich. - chv


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: