Sicherheitshinweise

Unser Übungsgelände dient der realitätsnahen Ausbildung und ist entsprechend gestaltet. Bei einen durch Gasexplosion zerstörten Gebäude werden Sie im Ernstfall auch keine Sicherheit haben. Dennoch sind wir ebenso wie Sie selbst daran interessiert, dass unsere Besucher so unversehrt wieder nach Hause kommen, wie sie unser Übungsgelände erreicht haben.

Trotz allem Ehrgeiz sollten Sie bei der Nutzung des Übungsgeländes umsichtig sein und auf Ihre Sicherheit und Gesundheit achten, Rettungshundestaffeln natürlich auch auf die Sicherheit und Gesundheit Ihrer Vierbeiner!

Auf dem Gelände lauern überall Gefahren, die unter Umständen im ersten Moment gar nicht als solche erkennbar sind. Grundsätzlich weisen wir darauf hin, dass das Übungsgelände kein Spielplatz ist! Hier nur einige Beispiele:

  • Insbesondere bei feuchter Witterung können die Stationen sehr rutschig sein.
  • Ein auf den ersten Blick sicher aussehendes Trümmerteil kann verrutschen.
  • Gefahren durch herausstehende und freiliegende Eisen- oder Holzteile.
  • Absturzgefahr.
  • Scherben.
  • Usw...

Unsere Tipps:

Festes Schuhwerk
(bestenfalls Sicherheitsschuhe) gehört ebenso zur unabdingbaren Grundausrüstung, wie geeignete Arbeitshandschuhe und ein zugelassener und geprüfter Schutzhelm.

Auch bei warmem Wetter sollte langarmige und langbeinige sowie feste Bekleidung getragen werden, um Schürf- und Schnittverletzungen vorzubeugen.

Schmuck (Ringe, Armbänder, Uhren, Ketten ...) gehört während der Übungszeiten an einen sicheren Ort, sollte aber nicht am Körper getragen werden!

Insofern Rettungshunde in die Übungsstationen eingebracht werden, sollten Halsbänder, Geschirre und Kenndecken vorab abgelegt werden, damit sich Ihr Hund nirgends verfangen kann und in Panik gerät (oder Schlimmeres).

Achten Sie auf Ihre Kameraden ebenso wie auf sich selbst und unterstützen sich ggfs. gegenseitig - Helfen ist kein Gesichtsverlust!

Erkunden Sie das Gelände vor jeder Nutzung erneut! Das Gelände "lebt" und nichts wird so sein wie beim letzten Mal. Achten Sie insbesondere auf Schachtabdeckungen und lose Trümmerteile.

 

Im NOTFALL bei Unfällen mit MENSCHEN:

 Notruf 112

Hier befinden Sie sich:

Übungsgelände des Technischen Hilfswerks, Ortsverband Werne.

Südring, 59368 Werne.

Zufahrt gegenüber der Freilichtbühne Werne am Parkplatz der Freilichtbühne.

  

Für die nicht "ganz so dringenden" Fälle:

St. Christopherus-Krankenhaus GmbH

Goetheweg 34


59368 Werne

Telefon: 0 23 89 - 7 87 - 0


Telefax: 0 23 89 - 7 87 - 11 00