Mannschaftslastwagen II (Unimog)

Der MLW II dient zur Beförderung der Einsatzmannschaft, als Geräteträger für die Ausstattung und zum Transport von Arbeitsmaterial und Sachgütern.

Dieser Unimog ist ein von der Bundeswehr übernommenes Transportfahrzeug. Seine herausragende Geländetauglichkeit ist ein großer Vorteil, der den Unimog in fast jedem Gelände voranbringt. Unter Zuhilfenahme des zuschaltbaren Allradantriebes und der Differentialsperren in beiden Achsen können schwierigste Fahrsituationen gemeistert werden. Steigungen von 100%, also eines Winkels von 45 Grad, sind auch auf Grund der Böschungswinkel von 46 Grad vorne und 51 Grad hinten, kein Problem für dieses Fahrzeug.

Durch die Höherlegung des Luftansaugtraktes ist eine Wattiefe von 1,20 Meter möglich, was zum Durchfahren von kleineren Flüssen oder von überfluteten Straßen notwendig ist.

Einzelne Verwendungsmöglichkeiten:

1. Transportfahrzeug

  • Aufnahme der Fachgruppe WP (1+2) einschließlich der persönlichen Ausstattung.
  • Transport der Geräte- und Werkzeugausstattung der Fachgruppe WP sowie von einsatzbedingter Zusatzbeladung bzw. Sonderausstattung.
  • Zuführung von weiterer Ausstattung

 

2. Zugfahrzeug

  • als Zugfahrzeug dür den Anhänger SwPu 5.000 Haniball
  • Anhänger bis 5t zulässiges Gesamtgewicht

Ausstattungsmerkmale

Pumpen

Sonstiges

  • Zubehör Hannibal Pumpe
  • ca. 500m A-Schlauch
  • div. Räumgerät
  • Erste-Hilfe-Koffer
  • Feuerlöscher 12 kg
  • Ölbindemittel
  • Löschdecken

Taktisches Zeichen

Fahrzeugdaten

Typ:

Mannschaftslastwagen Typ II

Funkrufname:

Heros Werne 38/32

KFZ-Kennzeichen:

THW-88162

Fahrzeughersteller & Typ:

Mercedes-Benz Unimog 435

Aufbauhersteller:

-

Leistung:

66kW

zul. Gesamtgewicht:

7.500 kg

Nutzlast:

2.050 kg

Watttiefe:

1200 mm

Sitzplätze:

1+2

Anhängelast:

9.500 kg

Besonderheiten:

Standheizung

Allrad

Erstzulassung:

07.1981

im OV Werne:

08.1998

außer Dienst:

-